HUSAM CHADAT

Rolle ABBAS

Husam Chadat studierte zunächst Bauingenieurwesen an der Universität von Damaskus, danach Schauspiel. Das Studium schloss er 1991 ab und arbeitete anschließend als Schauspieler am Nationaltheater in Damaskus. 1993 kam er nach Deutschland und studierte Regie an der Hochschule für Fernsehen und Film in München (HFF). Als Co-Autor und Co-Regisseur war er an zwei Dokumentationen über den Filmproduzenten Bernd Eichinger beteiligt. Auf der Grundlage der hierin von Chadat mit Eichinger geführten Gespräche entstand 2012 zu einem wesentlichen Teil der Dokumentarfilm „Der Bernd“. Von 2000 bis 2002 betreute er die Projektentwicklung bei der Constantin Film, 2003 berichtete er gemeinsam mit Anke Engelke über die Berlinale für das ARD-Morgenmagazin. In den Jahren 2003 und 2004 war Chadat für die arabische Internetseite des Discovery Channel zuständig.
2015 stand er neben Bruce Willis und Bill Murray in dem US-amerikanischen Spielfilm Rock the Kasbah vor der Kamera, sowie in Michael Bays Actionfilm 13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi. Die Filme, in denen er mitwirkte, wurden vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Panorama Publikumspreis der Berlinale 2017 für INSYRIATED.

 

Filmografie (Auswahl)
2017 Labaule & Erben, Regie: Boris Kunz
2017 Paul, Apostle of Christ, Regie: Andrew Hyatt
2017 Brüder, Regie: Züli Aladag
2016 Insyriated, Regie: Philippe van Leeuw
2016 Fremde Tochter, Regie: Stephan Lacant
2015 Layla M, Regie: Mijke De Jong
2015 Kundschafter des Friedens, Regie: Robert Thalheim
2015 Tatort – Im gelobten Land, Regie: Züli Aladag
2015 13 Hours, Regie: Michael Bay
2015 Tatort: Ätzend, Regie: Dror Zahavi
2014 Rock the Kasbah, Regie: Barry Levinson
2009 Waffenstillstand, Regie: Lanzelot von Naso
2001 Honolulu Kino, Regie: Florian Gallenberger u.a.
1998 Hotel Jersey, Regie: Markus H. Rosenmüller
1997 Das Trio, Regie: Hermine Huntgeburth